Ich mag nicht bloggen

"Ich hab' keine Lust" - Rammstein

Dürfte jedem sicehrlich bekannt vorkommen. Irgendwann kommt man an einem Punkt an, wo die Unlust deutlich größer ist, als die eigene Motivation die einem immer angetrieben hatte.

Hin und wieder oder auch mal öfters, kommt es vor, dass mir die Lust am bloggen vergeht. Dabei geht es nicht einmal explizit um diesen Blog hier, sondern um Seiten, welche ich von Vereinen aus betreue. Vielfach sind Artikel oder auch Themen recht spät online, welches natürlich von außenstehenden nicht nachvollziehbar ist. Dabei ist die Antwort fast schon zu einfach: „ich hab keine Lust!“

Wichtiger als das „Was“ ist eigentlich das „Warum“, warum habe ich keine Lust also? Wie schon oben geschrieben, betreue ich die Seiten aus purer Freude daran. Ich bekomme kein Geld dafür, sondern lege eigentlich noch etwas darauf. Alles kein Problem, wäre da nicht dieses Ignorieren und ständige Gemecker wenn denen mal etwas nicht gefällt. Lobende Worte hörte ich bisher vergebens, zumindest bei einen der Projekte. Wenn aber zeitgleich andere Personen öffentlich belobigt werden für einfaches anwesend sein und man selbst nach unzähligen Stunden Arbeit (Einrichten der Seite, Programmierungen, Erstellung von Artikeln, Bildbearbeitungen, …) und auch Ausgaben (Bereitstellung des Hosting-Paketes, einkaufen von Bildern, …) kein Wort des Dankes hört, vergeht da schon irgendwann die Lust. Vor ein paar Tagen hatte ich von den Beteiligten mal eine nicht wirklich freundliche Nachricht erhalten die im groben so lautete: „Warum wird sich nicht um unsere Internetseite gekümmert, das sollte am besten jemand anderes übernehmen auf den Verlass ist“.

Eine eventuell nicht unberechtigte Aussage. Wie schon oben geschrieben, dauert manchmal ein Artikel etwas länger, was unter anderem mit meiner Arbeit zutun hat. Jeder der ein oder mehrer Projekte betreut dürfte das Problem kennen. Wenn man Lust hat etwas zu machen, ist keine Zeit da; hat man endlich genügend Zeit, kommt die Lustlosigkeit, ein ewiger Teufelskreis aus dem man sich nur mit Eigenmotivation lösen kann. Doch woher soll diese Kraft kommen, wenn man keine positiven Nachrichten bekommt sondern immer nur an den Kopf geschmissen bekommt, was falsch ist? Was soll man machen, wenn man zugesicherte Daten nicht rechtzeitig bekommt und das Projekt deswegen steht und sich niemand verantwortlich fühlt? Wie soll man mit persönlichen, verbalen und direkten Angriffen aus dieser Gruppe umgehen?

Bisher hatte ich alles ignoriert gehabt und munter weitergearbeitet doch irgendwann sind auch die letzten Kraftreserven weg und man überlegt sich, für wen man diese Arbeit eigentlich macht. An dieser Frage stand und stehe ich derzeit mit zwei Blogs welche ich ehrenamtlich betreue, da sich auch niemand anderes dafür bereit erklärt hat. Gewisser maßen ein Amt, welches auf mich zugeschnitten ist.


Noch kein Kommentar zu “Ich mag nicht bloggen”

Kommentar hinterlassen

Diese HTML-TAGS stehen dir zur Verfügung:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>