Content-Klau

Diebstahl seit 2015

Content-Klau ist kein neues Thema, trotzdem wird es auch nicht alt. Ich würde behaupten, dass fast jeder davon betroffen war/ist und die meisten wissen es noch nichteinmal. Im Endeffekt ist es auch nicht ganz so dramatisch, da abgesehen vom Stolz und eventuell minimalen Werbeeinnahmen nicht wirklich jemand zu schaden kommt. Trotzdem ist dies an sich eine Gesetzeswidrigkeit und ist ein echtes Dorn im Auge. Abhilfe findet man über diverse Hilfeseiten. Im Beitrag auch mein anderer Blog, welcher sich mit der Thematik mehr auseinandersetzt.

Ich bin ja nicht nur Blogger/Gamer, sondern auch Mediengestalter und „Hobby“-Suchmaschinen-Optimierer. Da fällt es einem doch schon auf, wenn man plötzlich bei den externen Links – die zu einem verweisen – eine Domain dabei hat, welche weit über 200 Verweise auf meine Seite gibt. Ein kurzer Blick auf die Domain verrät mir schon, dass es sich hier um einen „alten Bekannten“ handelt. Selbiges Problem hatte ich schon vor zweieinhalb Jahren mit meiner Webseite gehabt, man hat mir den Content geklaut!

Geklaut ist eigentlich der Falsche begriff. Content Piraterie würde eher passen, da ja meine Inhalte noch bei mir sind. Dies ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass es Personen/Netzwerke gibt, die sich fremde Inhalte zu Nutze machen um damit das schnelle Geld zu bekommen. Darauf läuft die Sache nämlich hinaus. Inhalte werden kopiert um so an diversen Affiliate-Programmen teilzunehmen, dabei kommt es nicht auf die Qualität an, sondern Quantität an. Hauptsache es gibt Inhalte, damit die Werbepartner nicht sofort Misstrauen bekommen. Dass die Aufrufe auf solche Seiten genauso Fake sind wie der Besitzer, dürften denke ich mal vielen klar sein.

Die Sache sehe ich einigermaßen gelassen, da ich schon damals die Affiliate-Netzwerke angeschrieben habe und auch via Google DMCA eingereicht hatte (bisher wurde dies auch nicht weiter bearbeitet). Mein Erfolg ist somit: Keine Präsenz bei der Websuche, keine Einnahmen durch Werbung. Einzig und allein geht es mir heir um das Prinzip und auch darum, dass man sich Sachen aneignet, wo ich reale Zeit investiert habe. Abgesehen von den Beiträgen wurden natürlich auch meine Bilder mit übernommen. Die Hoster (Whois Abfrage) stellen sich hier natürlich quer, es wird vom Registrierungs-Dienstleister zum Hosting geschoben und dieser hat bisher keine Informationen bereitgestellt. Für mich selber ist das eher ein Fass ohne Boden und ich habe mich damit einigermassen abgefunden.

Hier und da werde ich ein paar kleinere Änderungen vornehmen, damit bei der Piraterie auch noch Hinweise zum Ursprung vorhanden sind. Das ganze Gerede mit „IP-Adressen sperren“ und „Sicherheits-Tools installieren“ ist auch nicht wirklich hilfreich und würde mehr Zeit in Anspruch nehmen, als es eigentlich wert ist.

Ein paar Informationen habe ich auf einen anderen Blog von mir auch veröffentlicht: Florian A Werner: Content-Klau, nicht mit mir!


Noch kein Kommentar zu “Content-Klau”

Kommentar hinterlassen

Diese HTML-TAGS stehen dir zur Verfügung:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>